Skip to main content

VR Kamera Test 2016: Die besten VR Kameras im Vergleich

Testberichte: Die 3 besten VR Kameras 2016 in der Übersicht

Modell Preis
1 41I16LT3mSL GoPro Hero4 Adventure Actionkamera

399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
2 31hG040xZ8L Testsieger VR Kameras Samsung Gear 360

348,99 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
3 41tUW0HNuaL ELEPhone ELE Cam 360

158,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Zusammengefasst: Das Wichtigste in Kürze

  • Die Anschaffung einer VR Kamera ist besonders dann interessant für dich, wenn du eigene 360-Grad-Aufnahmen machen und sie mit deiner VR Brille betrachten willst.
  • Je nach Anforderung gibt es für jeden Fotografen-Typ die richtige Kamera: Egal ob du nun Hobby-Filmer oder Profi bist, oder Action-Aufnahmen bevorzugst.
  • Der Preis für Kameras für den Heimgebrauch liegt in der Regel im niedrigen bis mittleren dreistelligen Bereich. Die Profis nutzen oft mehrere Kameras in einem speziellen Gestell, sodass sich der Preis für eine komplette Ausrüstung auf mehrere tausend Euro summieren kann.

Empfehlungen der Redaktion: Die besten VR Kameras in allen Kategorien

Der Testsieger

Unser Testsieger ist ein echtes Allround-Talent und überzeugt in allen wichtigen Kaufkriterien mit einer soliden Leistung.

Willst du eine VR Kamera, die alle wichtigen Funktionen in sich vereint und noch dazu mit vielen positiven Kunden-Bewertungen glänzt? Dann wirf unbedingt einen Blick auf unseren Testsieger.

Testsieger VR Kameras Samsung Gear 360

348,99 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Der Preis-Leistungssieger

In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis konnte uns die folgende VR Kamera am meisten überzeugen.

Legst du Wert auf optimale Form und Funktion, aber unser Testsieger sprengt dein Budget? Dann ist unser Preis-Leistungssieger vielleicht genau das Richtige für dich.

ELEPhone ELE Cam 360

158,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Unsere Empfehlung: VR Kamera für Hobbyfotografen

VR Kameras für den Heimgebrauch bieten dank One-Shot-Lösung eine schnelle Aufnahme und Verarbeitung deiner Mediendateien. Zudem sind sie wesentlich preiswerter als Profi-Modelle.

Ist das Filmen mit 360°-Weitwinkel eher ein Hobby für dich? Nimmst du für eine schnelle und unkomplizierte Bedienung und Verarbeitung deiner Aufnahmen eine etwas geringere Auflösung als bei Profi-Modellen in Kauf? Dann haben wir die Lösung für dich.

RICOH THETA S Vollsphärenkamera

343,90 € 399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Unsere Empfehlung: Action Cam

Action Kameras eignen sich vor allem für schnelle, actionreiche Aufnahmen, z.B. beim Sport. Sie sind vor allem für den Outdoor-Gebrauch konzipiert.

Bist du großer Sport-Fan, viel draußen unterwegs und möchtest deine Erlebnisse festhalten? Dann schlagen wir dir folgendes Action Kamera Modell vor.

VicTsing VTIN Sport Action Kamera

65,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Unsere Empfehlung: VR Kamera für Profis

Die VR Kameras für die Profis unter euch bestechen durch sehr hohe Bildqualität, erfordern aber auch mehr Aufwand in der Nachbearbeitungszeit der Aufnahmen. Beachte außerdem: Oftmals werden für den Profi-Gebrauch mehrere Kameras in ein Gestell eingebaut (Kamera-Rigs), um optimale 360°-Aufnahmen zu garantieren. Viele Profis arbeiten mit bis zu 6 Kameras in einem Gestell: Der Preis für ein Profi VR Kamera Starterpaket ist also entsprechend hoch; unsere Empfehlung bezeichnet nur den Stückpreis pro Kamera.

Möchtest du eine VR Kamera beruflich und für professionelle Aufnahmen nutzen und legst viel Wert auf die Qualität deiner Bilder und Videos? Wenn du bereit bist, eine entsprechend hohe Investition zu tätigen, ist vielleicht folgendes Modell für dich geeignet.

GoPro Hero4 Adventure Actionkamera

399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Ratgeber: Alles was du über VR Kameras wissen musst

Willst du eigene 360°-Aufnahmen machen, sie mit Freunden teilen oder per VR Brille völlig neu erleben?

Eine VR Kamera ermöglicht dir genau das: Runter vom Sofa, raus in die Natur und atemberaubende Panorama-Aufnahmen anfertigen, die du dann daheim mit Freunden oder der ganzen Welt teilen kannst.

In unserem Ratgeber beantworten wir dir alle wichtigen Fragen rund um die verschiedenen VR Kamera Modelle.

Anschließend findest du die wichtigsten Kaufkriterien, damit du genau die Kamera findest, die zu dir passt.

Was ist eine VR Kamera?

Eine VR Kamera erlaubt es dir, Filmaufnahmen im 360° Winkel aufzunehmen – sowohl horizontal als auch vertikal. Somit kannst du quasi alles filmen, was gerade um dich herum geschieht.

Die aufgenommen Bilder und Videos kannst du anschließend auf deinem Smartphone, am PC oder mit einer VR Brille anschauen. Vor allem letzteres bietet dir ein beeindruckendes VR Feeling – so, als wärst du direkt in deine Aufnahme gepurzelt.

Doch auch mit dem Smartphone oder am PC kannst du durch deine Aufnahmen navigieren und sie so aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Welche Arten von VR Kameras gibt es und welche ist die beste Wahl für dich?

Im Moment lässt sich der Markt für VR Kameras in drei Gruppen unterteilen: VR Kameras für Hobbyfilmer, Actionaufnahmen und für Profis. Welche Kamera die beste Wahl für dich ist, solltest du nach deinen eigenen Vorlieben und der Größe deines Geldbeutels bestimmen.

Als Hobbyfilmer wirst du vermutlich zu Kompaktkameras tendieren – sie bieten dir eine One-Shot-Lösung und geben dir sofort eine fertige Datei aus. Zwar ist die Qualität dieser VR Kameras nicht so hoch wie bei Profi Kameras, aber du kannst Bilder und Videos schnell und einfach aufnehmen und sofort über Social Media teilen.

Bei VR Kameras für Profis nehmen mehrere Kameras in einem speziellen Gestell gleichzeitig auf (Kamera-Rigs); dadurch ist die Bildqualität entsprechend höher. Doch vor allem der Postproduktionsaufwand ist deutlich größer, da die einzelnen Videodateien erst noch zusammengefügt werden müssen. Hinzu kommen die deutlich höheren Kosten – Profis filmen mit bis zu 6 Kameras in einem Gestell. Bei einem Stückpreis von mehreren hundert Euro kommt so ein ziemlich großes Sümmchen zusammen.

Willst du vor allem Actionaufnahmen machen, solltest du eine entsprechende VR Kamera wählen. Action VR Kameras sind meist kugel- oder würfelförmig und verfügen über ein stabiles Gehäuse. Je nach Modell sind sie zudem resistent gegen Erschütterung, Staub und Schmutz und sogar wasserdicht.

Wieviel kostet eine VR Kamera?

Mittlerweile bekommt man VR Kameras für den Heimgebrauch sowie Actionkameras für 220 € – 600 €.

Für Profimodelle wird gerne mal ein vier- bis fünfstelliger Betrag fällig, da du mehrere Kameras in ein entsprechendes Gestell installierst.

Welches Zubehör brauchst du für eine VR Kamera?

Für das Filmen mit einer VR Kamera brauchst du kein extra Zubehör. Es gibt jedoch zahlreiche Zusatzgeräte, die dir das Filmen erleichtern und/oder mit denen du deine fertigen Aufnahmen betrachten kannst.

Es kann sich also durchaus lohnen, die Anschaffung folgender Gadgets in Betracht zu ziehen:

Kamerastativ, Selfie-Stick oder Halterung

Für ein ruhiges Bild und/oder wenn du selbst nicht auf deiner Aufnahme zu sehen sein willst.

Speicherkarte

Für zusätzlichen Speicherplatz. Leider ist eine austauschbare Karte noch kein Standard und bei vielen VR Kameras musst du wohl oder übel mit dem internen Speicher auskommen.

VR Brille

Damit erlebst du beeindruckende Präsenz in deinen eigenen Aufnahmen.

Powerbank

Für zusätzliche Energie, vor allem wenn du lange filmen möchtest.

Kaufkriterien: Darauf musst du beim Kauf einer VR Kamera achten

Bildqualität

Die Bildqualität einer VR Kamera sollte für dich das entscheidendste Kaufkriterium sein – schließlich willst du deine aufgenommenen Videos in möglichst hoher Qualität genießen.

Folgende Punkte solltest du bei der Auswahl eines Modells beachten:

Auflösung

Die Auflösung wird in Megapixeln (MP) angegeben. Generell gilt: Je höher dieser Wert, desto schärfer das Bild. Bei einigen aktuellen 360-Grad-Kameras wirst du zudem häufig die Angabe 4K finden, d.h. eine Auflösung von 4096 x 2160 Pixeln, also 4-mal mehr als bei Full HD.

Framerate

Die Framerate bezeichnet die Bildwiederholungsrate und wird in fps angegeben. Der Großteil der VR Kameras filmt mit 30 fps, was normalerweise auch ausreichend ist. Willst du aber vor allem Sport- oder Tieraufnahmen filmen, bei denen schnelle Bewegungen und Kameraschwenks vorkommen, ist es besser, nach einem Modell mit einer Framerate von 60 fps Ausschau zu halten.

Bildstabilisatoren

Stabilisatoren gleichen Erschütterungen beim Filmen aus und vermeiden so unschöne Ruckler im fertigen Video. Auch hier gilt also: Wenn du mit deiner VR Kamera vor allem Action- und Sportaufnahmen machen möchtest, solltest du dich für ein Modell mit Bildstabilisator entscheiden.

Akkuleistung

Damit du während dem Filmen nicht plötzlich mit leerem Akku dastehst, solltest du eine VR Kamera wählen, deren Akkulaufzeit und Betriebsdauer auf deine Bedürfnisse angepasst ist. Die meisten VR Kameras haben eine Betriebsdauer von 1 – 2 Stunden im Aufnahmemodus; wenn du also eine längere Film-Session im Freien planst, solltest du entsprechend vorsorgen.

Am einfachsten regelst du die Stromversorgung über eine Powerbank: Die mobilen Akkus sind handlich und bei Bedarf schnell an die VR Kamera gekoppelt.

Bedienung

Hier kommt es ganz auf dich an: Bist du ein Technik-Freak oder eher ein Technik-Newbie? Was die Bedienbarkeit betrifft, gibt es von Modell zu Modell erhebliche Unterschiede. Wenn dich viele Knöpfe und ein kompliziertes Display eher abschrecken, findest du auch VR Kameras, die sich mit nur einem Knopf bedienen lassen.

Beachte außerdem, dass viele Einstellungen eher über dein Smartphone vorgenommen werden, als an der 360°-Kamera an sich. Über entsprechende Apps vom Hersteller lässt sich die VR Kamera meist recht problemlos und komfortabel einstellen.