Skip to main content

HTC Vive Test 2016: Wir testen die Virtual Reality Brille für den PC

Testberichte: PC VR Brillen in der Übersicht

Modell Preis
1 41PxjFe73ZL Testsieger PC VR Brillen HTC Vive

1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
2 411eYZPPxKL Preis-Leistungssieger PC VR Brillen Oculus Rift

699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Zusammengefasst: Das Wichtigste in Kürze

  • Die HTC Vive ist eine PC VR Brille der Entwickler HTC und Valve und die ideale Wahl für dich, wenn du atemberaubende VR Inhalte in hoher Qualität erleben möchtest.
  • Die VR Brille punktet mit hoher Bildqualität, angenehmem Tragekomfort, Room-Scaling-Feature und den mitgelieferten Steam VR Controllern, die dir eine innovative Steuerung bieten.
  • Die HTC Vive liegt im höheren Preissegment und setzt zudem einen leistungsstarken Windows-Gaming-PC voraus.

Empfehlung der Redaktion: Ein Holodeck für dein Wohnzimmer

Testsieger in der Kategorie PC VR Brillen

Die Entwickler HTC und Valve bieten mit ihrer VR Brille mehr Freiraum als jemals zuvor: Auf bis zu 25 m² kannst du dich in der virtuellen Welt bewegen. So wird das Wohnzimmer ganz schnell zum virtuellen Kinosaal oder Schauplatz interaktiver Weltraumschlachten!

Wenn du nicht nur gemütlich auf der Couch sitzen, sondern auch aktiv die Virtual Reality erkunden möchtest, dann ist die HTC Vive vielleicht genau das Richtige für dich.

Testsieger PC VR Brillen HTC Vive

1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

HTC Vive: Technische Details

DisplaytechnologieOLED
Bildauflösung2160 x 1200
(1080 x 1200 pro Auge)
Bildwiederholungsrate90 Hz
Sichtfeld110°
Gewicht555 g
Positions-TrackingValve Lighthouse
(Laser Positionsmesser)

Ratgeber: Alles was du über die HTC Vive wissen musst

Ein Holodeck à la Star Trek für dein Wohnzimmer – das verspricht die VR Brille der beiden Hersteller HTC und Valve. Aber ist die HTC Vive überhaupt die richtige Gaming Brille für dich?

Damit der Trip in die virtuelle Welt nicht in einem Wurmloch endet, haben wir für dich alle wichtigen Fragen rund um die HTC Vive zusammengetragen und beantwortet.

Im Anschluss erläutern wir dir noch die wichtigsten Kaufkriterien, damit dir die Kaufentscheidung leichter fällt.

Wann ist die HTC Vive die richtige Wahl für dich?

Besitzt du einen leistungsstarken PC und ausreichend viel Platz (max. 5 x 5 m, mind. 2 x 1,5 m) in den eigenen vier Wänden, ist die Virtual Reality Brille von HTC und Valve auf jeden Fall einen näheren Blick wert.

Dank des Lighthouse-Tracking-Systems kannst du die virtuelle Realität auf einer Fläche bis zu 25 m² erleben – die HTC Vive bietet dir somit mehr Freiraum als alle anderen VR Brillen. Natürlich kannst du Spiele und Apps auch in kleineren Räumen und im Sitzen oder Stehen erleben, aber die wahre Stärke der HTC Vive liegt in der Erschaffung eines virtuellen Raumes, in dem du dich frei bewegen kannst.

Die HTC Vive ist also die richtige Wahl für dich, wenn du VR Inhalte abseits klassischer Spielekonzepte und ein eher aktives Spieleerlebnis suchst – vorausgesetzt, dein PC bietet genug Rechenleistung und du hast genug Raum zur Verfügung.

Welche Inhalte kannst du mit der HTC Vive erleben?

Zusammen mit der HTC Vive erhältst du bereits drei exklusive Launch-Titel: den Job-Simulator, das Puzzle-Spiel Fantastic Contraption und die Mal-App Tilt Brush. Ansonsten reicht die Palette der Games im Steam-Shop für die HTC Vive von Shootern über Action-Adventures, bis hin zu Horror- und Geschicklichkeitsspielen.

Neben klassischen Spielen findest du z.B. das kostenlose Realities, mit dem du reale Orte besuchen kannst. Dabei kriechst du durch enge Höhlengänge oder erkundest verlassene Krankenhäuser – durch die extrem fotorealistische Darstellung hast du das Gefühl, wirklich dort zu sein.

Klassische 2D-Spiele werden im Desktop Theatre auf einer Kinoleinwand angezeigt. Somit kannst du all deine Spiele aus der Steam-Bibliothek auch mit VR Brille erleben. Aufgrund der relativ niedrigen Auflösung wirst du aber vermutlich eher Inhalte bevorzugen, die extra für die HTC Vive entwickelt wurden.

Wieviel kostet die HTC Vive und was ist im Lieferumfang enthalten?

Das Modell von HTC und Valve befindet sich mit 899 € – 1499 € (UVP) im höheren Preissegment.

Im Lieferumfang ist Folgendes enthalten:

Vive Headset inkl.

  • 3-in-1 Kabel (angebracht)
  • Audiokabel (angebracht)
  • Ohrhörer
  • Gesichtspolster (1 angebracht und 1 alternativ für schmale Gesichter)
  • Reinigungstuch

Linkbox inkl.

  • Netzteil
  • HDMI Kabel
  • USB-Kabel
  • Klebefuß

2 Vive Controller inkl.

  • Netzteile (2)
  • Handschlaufen (2 angebracht)
  • Micro-USB Kabel (2)

2 Basisstationen inkl.

  • Netzteile (2)
  • Montageset (2 Wandhalterungen, 4 Schrauben und 4 Wanddübel)
  • Synchronisierungskabel (optional)

Ja, das ist ziemlich viel, aber keine Sorge: eine Gebrauchsanweisung sowie ausführliche Video-Tutorials leiten dich durch Aufbau und anschließende Installation. Trotzdem solltest du für das Einrichten deines „privaten Holodecks“ etwas mehr Zeit einplanen und – falls du die HTC Vive regelmäßig nutzt – alles aufgebaut lassen, um Zeit zu sparen.

Wieviel soziale Interaktion bietet dir die HTC Vive?

In Sachen Social VR hat die HTC Vive bereits einiges zu bieten:

Die soziale Plattform Altspace VR unterstützt die VR Brille und bietet dir vielfältige Interaktionsmöglichkeiten mit Freunden, Familie und anderen Spielern rund um den Globus.

Die App Rec Room schickt dich und deine Freunde auf einen virtuellen Spielplatz: Ihr könnt euch gegenseitig filmen und eure Aktionen dann mit der Außenwelt teilen.

Wenn du eher auf Kneipen-Atmosphäre und Billard stehst, ist vielleicht die App Pool Nation VR etwas für dich – hier wird eindrucksvoll gezeigt, wie soziales Miteinander im virtuellen Raum funktionieren kann.

Kaufkriterien: Darauf musst du beim Kauf der HTC Vive achten

PC-Anforderungen

Damit du ungestört mit der HTC Vive in virtuelle Welten abtauchen kannst, brauchst du einen leistungsstarken PC.

Der Hersteller empfiehlt folgende Voraussetzungen:

  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 970 oder AMD Radeon 290
  • Prozessor: Intel i5-4590 oder AMD FX 8350
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Anschlüsse: 1x USB 2.0 Port und HDMI 1.4 oder Display Port 1.2
  • Betriebssystem: Windows 7 SP 1 64-Bit oder aktueller

Wenn du dir unsicher bist, ob dein PC die Anforderungen erfüllt, nutze den SteamVR Performance Test. Dieser Test verrät dir, ob dein PC für die HTC Vive bereit ist bzw. inwieweit du dein System aufrüsten musst.

Beachte außerdem, dass du für die HTC Vive zwingend einen Steam Account benötigst.

Tragekomfort

Die HTC Vive ist mit 555 g etwas schwerer als die Oculus Rift. Mit elastischen Kopfbändern befestigst du das Headset möglichst eng am Kopf – das Tragegefühl ähnelt ein wenig dem beim Tragen einer Ski-Brille. Die Bänder sind per Klettverschluss verstellbar und passen sich somit jeder Kopfform und -größe an. Die atmungsaktiven Gesichtspolster sorgen für ein angenehmes Tragegefühl und lassen sich je nach Bedarf auswechseln.

In das Head-Mounted-Display wurde zudem eine Frontkamera installiert: Damit kannst du auch außerhalb der virtuellen Welt agieren, ohne die VR Brille absetzen zu müssen.

Apropos „Brille absetzen“: die Brillenträger unter euch können beruhigt aufatmen, denn das Tragen einer Brille unter dem VR Headset ist problemlos möglich. Falls du jedoch eine Brille mit sehr großem Gestell trägst, kann es unter Umständen ein wenig unbequem unter der VR Brille werden.

Bevor du als Brillenträger also in ein entsprechendes Modell investierst, solltest du unbedingt schon mal eine Virtual Reality Brille getragen haben – die Möglichkeit dazu findest du z.B. auf Gaming-Messen oder an Teststationen verschiedener Elektronik-Märkte. Alternativ bietet die Plattform https://vr-lens-lab.com/ eine Lösung, indem sie spezielle Linsen für VR Brillen anfertigt.

Bedienkomfort

Zusammen mit der HTC Vive bekommst du zwei kabellose Steam VR Controller geliefert – einen für jede Hand. Beide verfügen jeweils über 24 Sensoren und werden über die Basisstationen zuverlässig getrackt.

Den primären Trigger (hinten) bedienst du mit dem Zeigefinger; das Touchpad (vorne) mit dem Daumen. An den Seiten liegt jeweils links und rechts eine weitere Taste, sowie eine Menü-Taste über dem Touchpad.

Tracking

Das Lighthouse-Tracking-System bietet dir ein einzigartiges VR Erlebnis – vorausgesetzt du hast genügend Platz. Die Basisstationen müssen mindestens in einer Höhe von 2 m und mit einem Höchstabstand von 5 m angebracht werden. Die Anbringung erfolgt entweder mit dem Montageset (im Lieferumfang enthalten) oder mithilfe von Stativen. Letzteres kann dir einiges an Zeit sparen, dafür sind Stative aber auch stoßempfindlicher; die zusätzlichen Kosten musst du außerdem mit einberechnen.

Vor der Anbringung der Basisstationen solltest du außerdem sicherstellen, dass in der Nähe ausreichend Steckdosen zur Verfügung stehen; ansonsten bleibt dir nichts anderes übrig, als mit Verlängerungskabeln Abhilfe zu schaffen.

Per Room-Scaling steckst du den Bereich ab, der dir zur Verfügung steht. Dieser muss nicht unbedingt groß sein, denn der benötigte Platz ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich. Generell gilt: je größer der Bereich, umso besser das VR Feeling. Nichtsdestotrotz kannst du die HTC Vive jedoch auch in einem kleineren Raum nutzen.