Skip to main content

VR Brille Test 2016: Die besten Virtual Reality Brillen im Vergleich

Die 3 besten VR Brillen 2016 in der Übersicht

Modell Preis
1 41PxjFe73ZL Testsieger PC VR Brillen HTC Vive

1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
2 41cIbOjEDbL Testsieger Smartphone VR Brillen Samsung Gear VR

94,98 € 99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
3 31JV-pnk4LL PlayStation VR

489,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Zusammengefasst: Das Wichtigste in Kürze

  • Keine Lust mehr auf Spiele, Filme und Bilder in 2D? Du willst selbst ein Teil der virtuellen Welt werden, dich darin bewegen oder dich in Sekundenschnelle vom heimischen Sofa in eine fremde Landschaft versetzen lassen? Eine VR Brille bietet dir all das und noch viel mehr!
  • Eine Virtual Reality Brille, die um den Träger herum die Illusion einer 3D-Umgebung entstehen lässt, ist längst keine Zukunftsvision mehr: Egal ob Head-Mounted-Display oder mobile VR Brille – nie war es einfacher in virtuelle Welten abzutauchen und spannende VR Inhalte zu erleben.
  • 2016 ist DAS Jahr für alle Virtual Reality Fans da draußen: Gaming Brillen von Oculus VR und HTC erobern den Markt genauso wie die VR Brille von Sony oder die Smartphone Brille von Samsung. Alle VR Brillen haben Vor- und Nachteile und mit unserer Hilfe findest du bestimmt auch ein passendes Modell für dich!

Empfehlungen der Redaktion: Die besten VR Brillen in allen Kategorien

Testsieger: PC VR Brillen

Eine PC VR Brille ist kein in sich geschlossenes Gerät, sondern muss in Verbindung mit einem leistungsstarken Computer genutzt werden. Dafür bietet dir diese Art von VR Brille jedoch auch höchste Qualität – egal ob in Sachen Bildauflösung oder Tragekomfort. Unser Testsieger, die HTC Vive, bietet dir zudem den Vorteil eines innovativen Room-Scalings – so kannst du dich während deines Virtual Reality Trips auf bis zu 25 m² frei bewegen.

Wenn du also entsprechend viel Platz in deinen eigenen vier Wänden hast, um das Room-Scaling-Feature optimal zu nutzen und dein PC die nötigen Hardware-Voraussetzungen erfüllt, ist unser Testsieger deine Eintrittskarte für die ultimative Virtual Reality Erfahrung!

Testsieger PC VR Brillen HTC Vive

1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Testsieger: Smartphone VR Brillen

Willst du auch in Sachen Virtual Reality mobil bleiben und überall und jederzeit in die virtuelle Realität abtauchen? Unser Testsieger, die Samsung Gear VR, bietet dir genau das: Einfach das eigene Smartphone in das Brillengestell stecken und fertig ist die VR Brille.

Smartphone VR Brillen punkten mit Flexibilität und einfacher Bedienung; außerdem unterliegst du keinerlei Kabelzwang – alles, was du brauchst, ist ein Samsung Smartphone!

Testsieger Smartphone VR Brillen Samsung Gear VR

94,98 € 99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Testsieger: Cardboards

Cardboards sind Brillengestelle aus Pappe, in die du dein Smartphone oder iPhone steckst. Durch zwei integrierte Linsen und die Leistungsskraft deines Handys kannst du so blitzschnell die verschiedensten VR Inhalte erleben.

Ein Cardboard ist das ideale VR Einstiegsprodukt: schnell zusammengebaut und einfach zu bedienen. Bei Komfort und Langlebigkeit musst du zwar Abstriche machen, aber dafür kannst du dein Cardboard individuell und nach deinen Wünschen gestalten.

Testsieger Cardboards BrizTech Google Cardboard V2.0

19,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Preis-Leistungssieger: PC VR Brillen

Die Oculus Rift bietet dir ähnliche Funktionen wie die HTC Vive – mit Ausnahme eines Room-Scalings. Du wirst also VR Spiele und Apps eher im Sitzen erleben. Dafür ist die Oculus Rift jedoch auch günstiger als ihre Konkurrentin aus dem Hause HTC und Valve und damit ein würdiger Preis-Leistungssieger in der Kategorie PC VR Brille.

Willst du mit deiner VR Brille hauptsächlich Spiele aus unterschiedlichsten Genres erleben und besitzt einen leistungsstarken PC? Dann könnte die Oculus Rift die ideale Gaming Brille für dich sein!

Preis-Leistungssieger PC VR Brillen Oculus Rift

699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Preis-Leistungssieger: Smartphone VR Brillen

Unser Preis-Leistungssieger in der Kategorie Smartphone VR Brille erreicht in allen Kaufkriterien solide Ergebnisse, punktet mit hohem Tragekomfort und ist mit verschiedenen Smartphone- und iPhone-Modellen der neueren Generation kompatibel.

Suchst du die perfekte VR Brille für dein Handy und möchtest dabei deinen Geldbeutel schonen? Dann schau‘ dir unseren Preis-Leistungssieger doch mal genauer an!

Preis-Leistungssieger Smartphone VR Brillen Elegiant Universal Virtual Reality Brille

32,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Preis-Leistungssieger: Cardboards

Wenn du mit wenig Geld und auf unkomplizierte Art und Weise Virtual Reality erleben möchtest, dann wirf einen Blick auf unseren Preis-Leistungssieger in der Kategorie Cardboards!

Günstiger kannst du nun wirklich nicht in die virtuelle Welt gelangen – probier es doch einfach mal aus!

Magic Cardboard Virtual Reality Brille

11,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Unsere Empfehlung für PS 4-Besitzer

Auch die Konsolenbesitzer unter euch können in die Virtual Reality starten – zumindest wenn ihr eine Sony PS 4 euer Eigen nennt. Die PlayStation VR besticht durch einfaches Plug & Play, hohen Kryptowährung Tragekomfort und einen angemessenen Preis.

Besitzt du eine PS 4 und möchtest in neue VR Welten aufbrechen? Kein Problem – die VR Brille von Sony macht’s möglich!

PlayStation VR

489,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Ratgeber: Das solltest du vor dem Kauf einer VR Brille wissen

Mittendrin statt nur dabei – das verspricht die neue Generation von Virtual Reality Brillen, die gerade die weltweiten Märkte erobert.

Eine VR Brille erlaubt es dir, beeindruckende VR Inhalte in 3D zu erleben – so, als wärst du tatsächlich mittendrin. Egal ob innovatives Gaming, virtuelles Kino oder interaktive Koch-App – die VR Anwendungen sind schon jetzt breit gefächert und bieten für jeden Geschmack das Richtige.

Fehlt eigentlich nur noch eins: Die passende VR Brille für dich! Denn nur mit einem Modell, das deinen individuellen Ansprüchen genügt, kannst du optimal in die virtuelle Realität aufbrechen.

Damit du dich auf deiner Suche nicht in einem schwarzen Loch verlierst, haben wir in unserem Ratgeber alle wichtigen Fragen rund um VR Brillen für dich beantwortet.

Im Anschluss daran findest du die wichtigsten Kaufkriterien, die dir helfen sollen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Was ist eine VR Brille?

Eine Virtual Reality Brille – oder kurz VR Brille – ermöglicht dir das Eintauchen in eine virtuelle Welt, in der du dich wie in der realen Welt bewegen kannst. Dabei überträgt die VR Brille deine Kopfbewegungen, Blickrichtung und Position in die virtuelle Realität. Durch interaktive Anwendungen wird der Eindruck eines virtuellen Raumes weiter verstärkt.

Im Zusammenhang mit VR Brillen wirst du auch früher oder später auf den Begriff Immersion stoßen. Die Immersion bezeichnet die Überzeugungskraft der virtuellen Welt; d.h. je größer die Immersion bzw. je immersiver die VR Erfahrung, umso stärker ist das Gefühl, an einem anderen Ort zu sein, wenn du eine VR Brille trägst. Die Immersion ist abhängig von verschiedenen Faktoren; die wichtigsten klären wir im Rahmen der Kaufkriterien.

Welche Arten von VR Brillen gibt es?

Prinzipiell kannst du zwei Arten von Virtual Reality Brillen unterscheiden: PC bzw. Konsolen VR Brillen und Smartphone VR Brillen.

Erstere werden auch Head-Mounted-Displays genannt. Hier steckt die komplette Technik bereits in der Brille: Ein hochauflösendes Display und je eine Linse vor jedem Auge. Spezielle Software teilt das Bild für dein rechtes und dein linkes Auge, krümmt es und leitet die Informationen dann an das VR Brillen Display. Diese Art von VR Brille bietet dir eine hohe Bildqualität, immersives VR Feeling und angenehmen Tragekomfort.

Jedoch muss so ein Wunderstück Technik von einem leistungsstarken PC oder einer Spielekonsole befeuert werden – sonst wird es nichts mit deinem VR Trip. Hinzu kommt der hohe Preis, der manch einem VR Reisenden die Brillengläser beschlagen lässt.

Eine Alternative bieten die Smartphone VR Brillen, die über kein eigenes Display verfügen sondern dein Smartphone als Display nutzen, das vor die Linsen im Brillengehäuse geschoben wird. Über spezielle Apps wird hierbei die perfekte 3D-Illusion erschaffen. Diese Art von VR Brille ist günstig und bietet dir einiges an Flexibilität. Bei Bildqualität und Tragekomfort musst du jedoch Abstriche machen.

Zudem brauchst du ein modernes Smartphone oder iPhone, um die VR Inhalte auch wirklich optimal nutzen zu können.

Welche VR Brille ist die richtige Wahl für dich?

Diese Frage lässt sich eigentlich ganz einfach beantworten, wenn du weißt, was du willst:

  • Bist du ein VR Neuling und willst für kleines Geld nur mal eben schnell in die virtuelle Welt abtauchen, um erste Eindrücke zu gewinnen?
  • Sind dir Mobilität und Flexibilität wichtig?
  • Besitzt du ein Smartphone der neueren Generation und pfeifst du auf High-End-PC und Konsole?
  • Hast du weder Lust noch Zeit für langwierige Aufbau- und Installationsvorgänge?

Dann sind Smartphone VR Brillen definitiv die beste Wahl für dich. Sie sind vergleichsweise günstig, einfach zu bedienen und benötigen weder PC noch Konsole. Stecke einfach dein Smartphone in die Halterung und begib dich auf deinen ganz persönlichen VR Trip. Generell hast du hier die Wahl zwischen einem sehr günstigen Cardboard (einer VR Brille aus Pappkarton – kein Scherz) und den etwas höherpreisigen, aber dafür robusteren VR Headsets für Smartphones.

  • Oder bist du vielleicht eher ein VR Enthusiast, leidenschaftlicher Gamer, Hobbyfilmer und/oder Filmgenießer?
  • Erwartest du von einer VR Brille Komfort, hohe Bildqualität und ein immersives VR Erlebnis und nimmst dafür auch höhere Kosten und Kabelzwang in Kauf?
  • Ist dir eine intuitive und bequeme Steuerung wichtig?

Dann empfehlen wir dir entsprechende PC oder Konsolen VR Brillen – immer vorausgesetzt, dass du die nötigen Hardware-Voraussetzungen erfüllst und dein Geldbeutel groß genug ist. Ist dies der Fall, steht beeindruckenden und langen VR Sessions nichts mehr im Weg – egal, ob du nun zockst, 360°-Filme schaust oder dich flugs von der kuscheligen Wohnzimmercouch an einen fremden Ort versetzen lässt.

Was kannst du mit einer VR Brille erleben?

Mit einer VR Brille wirst du hauptsächlich Spiele, Apps und Filme im virtuellen Raum erleben.

Zugegeben: Spiele mit wirklichem Langzeitspaß sind im Moment noch rar gesät auf dem VR Entertainment-Markt. Im Moment experimentieren die Entwickler noch mit der neuen Hardware und ihren Möglichkeiten – und das ist auch gut so. Denn auch wenn die meisten VR Games nur ein kurzweiliges Vergnügen für dich bereithalten: Es gibt bereits eine große Auswahl an Spielen – egal ob Singleplayer oder Multiplayer – die dir beste VR Unterhaltung garantieren und dir dank VR Technik ein völlig neues Spielerlebnis bieten. Somit lautet auch für dich die Empfehlung: Experimentiere und habe vor allem Spaß an den neuen Möglichkeiten! Lade dir kostenlose Tech-Demos oder Games herunter oder investiere in grafisch beeindruckende Titel.

VR Apps gibt es wie Sand am virtuellen Meer – bleib auch hier locker und probiere einfach die Anwendungen aus, die dir interessant erscheinen und Spaß versprechen! Wenn du trotzdem nicht einfach ins kalte Wasser springen willst – keine Sorge. Wir haben dir für jedes VR Brillen Modell die interessantesten und spannendsten Apps herausgesucht. Da findest du garantiert auch etwas für dich!

Vor allem als Cineast wirst du von der neuen VR Technik begeistert sein: Du kannst Filme im virtuellen Kinosaal schauen, eigene Panorama-Aufnahmen hochladen oder komplett in 360-Grad-Filme eintauchen. Die Möglichkeit, dank VR Brille in Sekundenschnelle vom heimischen Sofa an fremde Orte zu gelangen und das Gefühl zu haben, wirklich dort zu sein – das ist wohl eine der spannendsten Möglichkeiten, die dir moderne VR Brillen bieten.

Auch das Social Media ist in der virtuellen Realität angekommen. Mithilfe verschiedener Social VR Apps triffst du dich mit Freunden im VR Room, chattest, schaust gemeinsam Filme auf der virtuellen Kinoleinwand, spielst VR Games im Multiplayer oder lernst neue Leute kennen.

Wieviel kostet eine VR Brille?

Die Preisspanne bei VR Brillen liegt zwischen 5 € und 900 € – je nach dem, ob es ein einfaches Pappgestell oder eine High-End-Brille werden soll.

Bei den beiden PC VR Brillen-Giganten Oculus Rift und HTC Vive liegt der Preis derzeit bei 699 € bzw. 899 € (UVP).

Die PlayStation VR Brille ist mit 399,99 € (UVP) deutlich günstiger, erfordert aber zusätzlich eine PlayStation Camera und spezielle Controller; beides muss separat erworben werden und schlägt mit ca. 80 € zu Buche.

Hochwertige Smartphone VR Brillen aus Kunststoff oder Nylon/AB bekommst du zwischen 30 € und 130 .

Die günstigste Variante sind Cardboards aus Pappkarton – hier zahlst du zwischen 5 € und 20 €. Alternativ kannst du dir auch eine kostenlose Bastelvorlage herunterladen und mit ein wenig Geschick selbst ein Cardboard zusammenbauen. Die Kleinteile für dein DIY Cardboard hast du entweder schon daheim oder kaufst sie im Baumarkt – insgesamt dürfte dich der ganze Spaß weniger als 4 € kosten.

Welches Zubehör brauchst du für eine VR Brille?

Das kommt auf das Modell an:

Bei den PC VR Brillen wie Oculus Rift oder HTC Vive sind Fernbedienung und Controller bereits im Lieferumfang enthalten – du kannst also sofort loslegen.

Bei der Konsolen VR Brille PlayStation VR brauchst du zusätzlich eine PlayStation Camera, einen DualShock 4 Wireless Controller und/oder einen PlayStation Move Controller – dieses Zubehör musst du also zwingend separat erwerben.

Bei den Smartphone VR Brillen brauchst du normalerweise keine zusätzlichen Eingabegeräte, da sich entsprechende Magnetschalter oder Touchpads meist am Brillengehäuse befinden. Willst du jedoch nicht auf den Komfort eines Controllers verzichten, ist das kein Problem: Es gibt zahlreiche Android und Bluetooth VR Controller, die du mit deiner Smartphone VR Brille nutzen kannst.

Ansonsten lohnt sich der nähere Blick auf eine VR Kamera, wenn du gerne eigene 360-Grad-Aufnahmen machen möchtest. Auch hier gibt es verschiedene Geräte für verschiedene Einsatzgebiete – wähle ein Modell, das am besten zu dir passt. Die aufgenommen Videos und Bilder kannst du mit deiner VR Brille völlig neu erkunden und mit Freunden oder der ganzen Welt teilen.

Kaufkriterien: Darauf solltest du beim Kauf einer VR Brille achten

Hardware-Voraussetzungen

Das ist wohl eines der wichtigsten Kriterien für die Anschaffung einer VR Brille überhaupt. Denn wir wollen ehrlich mit dir sein – die futuristischste VR Brille nützt dir nichts, wenn du nicht über die entsprechende Hardware verfügst.

Im Falle von PC und Konsolen VR Brillen sind das logischerweise ein leistungsstarker Windows-Gaming-PC bzw. die PlayStation 4. Ersteres kann dich sehr viel Geld kosten; vor allem wenn du komplett neu in die virtuelle Welt einsteigst. Wenn dann noch der Preis für die Gaming-Brille an sich dazu kommt – nun, dann ist dein Geldbeutel in der realen Welt schnell überstrapaziert.

Im Vergleich dazu bieten Smartphone VR Brillen eine günstige Alternative. Doch bedenke auch hier: Ohne halbwegs modernes Smartphone wird’s nichts mit der schönen, neuen virtuellen Welt.

Bildqualität

Bei der Bildqualität gibt es einige Punkte, die du beachten solltest. Dieses Kriterium bestimmt unter anderem den Grad der Immersion und damit die Qualität deines Virtual Reality Ausfluges.

Displayauflösung

Auch bei einer VR Brille ist die Displayauflösung nichts anderes als die Angabe der Pixel-Gesamtmenge auf einem Display. Abhängig von der Displaygröße ergibt sich außerdem die Pixeldichte (DPI). Sowohl Pixel-Menge als auch Pixeldichte sind ein ausschlaggebendes Kriterium für die Qualität deines VR Trips: 1080p sind die Mindestauflösung, die du für ein halbwegs ordentliches VR Feeling brauchst.

Beachte außerdem, dass der Hersteller dir in der Regel zwei Angaben zur Displayauflösung gibt: Die Gesamtauflösung und die Auflösung pro Auge. D.h. aus 1920 x 1080p Gesamtauflösung werden beispielsweise nur 960 x 1080p Auflösung pro Auge – was zwar ausreichend, aber nicht unbedingt atemberaubend ist. So haben z.B. die Oculus Rift und die HTC Vive beide eine Displayauflösung von 2160 x 1200p insgesamt bzw. 1080 x 1200 pro Auge und liegen damit in einem Bereich, in dem VR Inhalte optimal dargestellt werden können.

Denke daran, dass bei Smartphone VR Brillen die Displayauflösung deines Smartphones ausschlaggebend ist.

Bildwiederholrate

Dieser Faktor (in Hz) zeigt dir an, wie häufig ein Bild pro Sekunde wiederholt wird. Für ein glaubwürdiges VR Erlebnis ist eine Bildwiederholrate von 60 Hz die absolute Untergrenze; alles darunter würdest du als extrem ruckelnd empfinden. Mit 90 Hz liegen die PC VR Brillen im soliden Mittelfeld. Die PlayStation VR Brille liegt sogar bei 120 Hz – ein Standard, der sich langfristig auch durchsetzen sollte.

Sichtfeld

Normalerweise hat der Mensch ein horizontales Sichtfeld von etwa 180° für beide Augen. Eine VR Brille sollte also mindestens einen Blickwinkel von 100° haben – ein zu enger Blickwinkel und der daraus entstehende „Tunnelblick“ reißen dich sonst schnell aus der Virtual Reality. Je höher der Wert für das Sichtfeld ist, umso besser.

Tragekomfort

Oft ist bei höherpreisigen Geräten der Komfort besser – das ist auch bei VR Brillen nicht anders. Bei den PC und Konsolen VR Brillen sowie den qualitativ hochwertigeren Smartphone VR Brillen sorgen Trageriemen und Schaumstoffpolsterungen für einen komfortablen Sitz der Brille. So sind auch längere VR Sessions kein Problem.

Bei den günstigen Cardboards hast du meist nicht mehr als ein Pappgestell ohne Polsterung und ohne Kopfband. Bei längeren Trips in die virtuelle Welt wird das Tragen daher schnell unangenehm.

Wenn du eine Sehschwäche hast und eine Brille trägst, solltest du darauf achten, ob du mitsamt deiner Brille unter das VR Headset passt. Mit kleinen Gestellen ist das oftmals kein Problem –  bei größeren schon eher, denn dann wird es unangenehm eng unter der Gaming Brille. Einige VR Brillen bieten dir einen Dioptrienausgleich; d.h. du kannst deine Brille absetzen und die Bildschärfe an der VR Brille individuell einstellen. Alternativ kannst du auch einfach Kontaktlinsen tragen. Eine weitere Lösung bietet dir die Plattform https://vr-lens-lab.com/, die spezielle Korrekturlinsen-Einsätze für VR Brillen anfertigt.

Generell gilt in Sachen Tragekomfort: Bevor du in eine VR Brille investierst, solltest du mal eine getragen haben, um dir ein genaues Bild vom Tragegefühl machen zu können. Möglichkeiten dazu findest du z.B. auf Gaming-Messen, VR Brillen Touren oder an Teststationen in verschiedener Elektronikmärkte.

Tracking

Das Tracking-System einer VR Brille entscheidet darüber, wie präzise und zeitnah deine eigenen Bewegungen in die virtuelle Realität übertragen werden. Dies geschieht durch verschiedene Sensoren, die z.B. an der VR Brille verbaut sind und Beschleunigung, Rotation und Blickrichtung messen. Manche Gaming Brillen nutzen auch externe Kameras, um deine Bewegungen exakt verfolgen zu können.

Neben der Verfolgung deiner Kopfbewegung (Head-Tracking), bieten dir einige VR Brillen auch das Tracken von Hand- und Greifbewegungen durch spezielle Controller. Dadurch fühlst du dich noch mehr in die virtuelle Realität versetzt.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Latenz. Dieser Wert bestimmt darüber, ob deine Bewegungen möglichst verzögerungsfrei und ohne Pause übertragen werden. Um eine glaubhafte Simulation einer virtuellen Welt zu ermöglichen, muss dabei ein Wert von 20 ms unterschritten werden. Eine VR Brille, die über diesem Wert liegt, kann dir schnell Übelkeit verursachen.

Gesundheitsrisiken

Es gibt noch keine aussagekräftigen Langzeitstudien über die Gesundheitsrisiken bei der regelmäßigen Verwendung einer Virtual Reality Brille.

Allerdings gibt es immer wieder vereinzelt Berichte über auftretende Übelkeit bei der Anwendung von Virtual Reality Inhalten. Diese sogenannte „motion sickness“ ist eine Art Vergiftungserscheinung: Körper und Gehirn haben unterschiedliche Wahrnehmungen; der Körper glaubt daraufhin, man habe Gift im Blut und löst Übelkeit aus, um das vermeintliche Gift zu erbrechen.

Besonders bei VR Brillen mit niedriger Bildschirmqualität und hoher Latenz können diese Beschwerden auftreten. Auch die VR Anwendung an sich kann dabei ein Faktor sein.

Zudem treten diese Symptome nicht bei jedem Spieler auf: Der eine kann sich stundenlang ohne Probleme im virtuellen Raum aufhalten, dem anderen wird schon nach 5 Minuten mulmig im Bauch.

Deswegen gilt hier: Hast du bereits bei 2D-Spielen oder bei Filmen Probleme mit Übelkeit gehabt, solltest du vor dem Kauf einer VR Brille erst einmal austesten, ob dein Magen der Virtual Reality standhält. Ansonsten endet der Trip in die alternative Welt nämlich schneller, als dir lieb ist.